Kredit ohne KSV & Einkommensnachweis – Was ist möglich?

Wer in Österreich einen Kredit beantragen möchte, bekommt es fast automatisch mit dem Kreditschutzverband von 1870 (KSV) zu tun. Die Gläubigerschutzgesellschaft erfasst Daten von privaten Kreditnehmern und leitet diese auf Anfrage an Banken weiter. Den Kreditinstituten ist es dadurch erlaubt, die Bonität potenzieller Kreditnehmer zu überprüfen. Negativeinträge sorgen dabei in der Regel für eine Ablehnung des Kreditgesuchs. Wir zeigen, wie ein Kredit ohne KSV beantragt werden kann und was dabei beachtet werden sollte.

Negativeinträge beim KSV und ihre Folgen

Ein Kredit ohne KSV ist grundsätzlich für solche Kreditnehmer interessant, über die sogenannte Negativeinträge beim KSV vorliegen. Als Negativeintrag gelten beispielsweise folgende Sachverhalte:
error-x-rot

  • Nicht bezahlte Handyrechnungen
  • Nicht ordnungsgemäß getilgte Kredite
  • Rückstände bei der Zahlung von Ratenkäufen
  • Sonstige offene Forderungen
  • Amtliche Bekanntmachungen (Offenbarungseid, laufendes Insolvenzverfahren etc.)

In der Regel sorgen diese Negativeinträge dafür, dass Kreditgesuche pauschal abgelehnt werden. Kreditnehmer sollten daher in regelmäßigen Abständen überprüfen, welche Inforamtionen beim KSV hinterlegt sind. Möglich ist das durch eine Selbstauskunft. Diese ist einmal pro Jahr kostenfrei und kann hier beantragt werden.

Negativeinträge beim KSV – trotzdem Kredit aufnehmen?

rufezeichen-gelbIm Internet finden sich zahlreiche Anbieter von Krediten ohne KSV. Grundsätzlich ist dabei Vorsicht geboten. Die Abfrage der Daten beim KSV erfolgt nämlich nicht ohne Grund, zeigt sie doch die Bonität eines Schuldners. Liegen Negativeinträge über einen Kreditnehmer vor, ist dessen Ausfallrisiko vergleichsweise hoch. Wer diesem Kreditnehmer trotzdem Geld verleiht, verlangt in der Regel sehr hohe Zinsen.

Wird ein Kredit ohne Schufa angeboten, handelt es sich meist um sogenannte Schweizer Kredite. Wie der Name unschwer vermuten lässt, stammt der Kreditgeber dabei aus dem eidgenössischen Nachbarland, da die Daten des KSV nur innerhalb Österreichs verfügbar sind Doch auch hier ist Vorsicht geboten: viele der Darlehen stammen von Kreditvermittlern. Diese agieren äußerst unseriös und verlangen teilweise Vorauszahlungen von Kreditnehmern. Sie nutzen schlicht die Notsituation der Kreditnehmer aus. Besser ist es daher, den Schweizer Kredit direkt bei einer Bank aufzunehmen. Grundsätzlich sollte dabei aber das nicht unerhebliche Wechselkursrisiko einkalkuliert werden.

Zusätzlich gilt es zu beachten, dass „Kredit ohne KSV“ nicht gleich auch „Kredit ohne Einkommensnachweis“ bedeutet. Wer über kein geregeltes oder nur ein äußerst geringes Einkommen verfügt, wird auch in der Schweiz nur äußerst schwierig an ein Darlehen kommen.

Die Alternativen zum Schweizer Kredit

Wem das Wechselkursrisiko zu hoch ist, der kann auch in Österreich unter Umständen an einen Kredit ohne KSV kommen. Folgende drei Alternativen bieten sich Kreditnehmern:

  1. Girokonto überziehen
    Kreditnehmer können einen Dispositionskredit Ein aktueller Vergleich der Anbieter zeigt, dass die Sollzinsen hierfür teilweise schon bei 6,90 % p.a. liegen. Die kurzfristige Ausnutzung des Dispo ist damit in vielen Fällen deutlich günstiger als die Aufnahme eines Kredits ohne Schufa. Dennoch sollte das Dispo natürlich nur möglichst kurzfristig ausgereizt werden.
  2. Kredit von Privat
    Wer nicht in der glücklichen Lage ist, sein Girokonto überziehen zu können, kann sich Geld von Privatleuten leihen. Möglich ist das über Anbieter wie Lendico. Kreditnehmer können hier ein Kreditgesuch stellen, das nicht von Banken, sondern anderen Privatpersonen eingesehen wird. Die privaten Geldgeber können auch dann Darlehen vergeben, wenn Negativeinträge beim KSV vorliegen. Die Voraussetzung dafür ist allerdings, dass das jeweilige Gesuch absolut transparent und offen gestaltet wird.
  3. Darlehen aus dem Verwandten- oder Freundeskreis aufnehmen
    Die Aufnahme von Krediten im Verwandten- oder Freundeskreis ist mit einem gewissen Risiko verbunden. Nicht umsonst heißt es, dass die Freundschaft beim Geld aufhöre. Auf der anderen Seite werden die Darlehen meist zinslos vergeben und sind damit äußerst günstig.

4 Tipps – so klappt es mit der Kreditaufnahme

Negativeinträge beim KSV signalisieren der Bank: Vorsicht, dieser Kreditnehmer kann seine Raten später nicht bezahlen. Aus Sicht des Kreditnehmers gilt es daher, die Bank vom Gegenteil zu überzeugen. Ein Kredit ohne KSV kann so unter Umständen durch folgende Sicherheiten doch noch aufgenommen werden:

  • Ein Bürge oder ein zweiter Kreditnehmer schaffen zusätzlich Sicherheit. Die hinzugenommene Person sollte allerdings über ein ausreichend hohes Einkommen von mindestens 1.500 Euro und eine tadellose KSV-Auskunft verfügen.
  • Immobilien stellen eine hervorragende Sicherheit dar – sofern sie bereits abbezahlt sind. Allerdings sollten Kreditnehmer dabei beachten, dass die Immobilie im Falle der Zahlungsunfähigkeit zwangsversteigert werden kann.
  • Die persönliche Bonität sollte so stark wie möglich erhöht Das steigert die Chancen bei der Kreditaufnahme, auch wenn möglicherweise Negativeinträge vorliegen.
  • Negativeinträge beim KSV werden nicht ewig gespeichert. Fünf bzw. sieben Jahre nach Begleichung der offenen Forderung werden die Daten gelöscht.

Fazit: Kredit ohne KSV nur in Ausnahmefällen zu empfehlen

Grundsätzlich ist es also möglich, einen Kredit ohne KSV aufzunehmen. Meist findet die Kreditaufnahme dabei im Ausland, insbesondere in der Schweiz, statt. Ein Einkommensnachweis ist dabei in der Regel trotzdem notwendig. Die Zinsen für einen Kredit ohne KSV sind allerdings recht hoch. Für kurzfristige Kreditaufnahmen eignet sich meist eher die Überziehung des eigenen Girokontos – vorausgesetzt die Sollzinsen wurden vorher verglichen. Alternativ dazu kann ein Kredit von privat aufgenommen werden.

Überziehungszinsen bei Girokonten vergleichen >>

Share on facebook
Facebook
Share on email
Email
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on facebook
Share on whatsapp
Share on email
Share on twitter
Wollen Sie das Beste für Ihr Geld herausholen?

Wie wäre es, wenn die besten Angebote und Konditionen ganz einfach zu Ihnen kommen würden? Mit dem kostenlosen Newsletter von Zinsenvergleich.at sind Sie immer bestens über Zins-Updates, neue Anbieter und spezielle Aktionen und Bonus-Angebote informiert.

Jetzt E-Mail eintragen und laufend profitieren!

* Newsletter kann jederzeit abbestellt werden.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top
Immer das Beste für Ihr Geld!
  • Laufende Zins-Updates
  • Exklusive Angebote & Aktionen
  • Ratgeber, Tipps & Analysen
  • Tests & Erfahrungsberichte

* Newsletter kann jederzeit abbestellt werden.

Immer das Beste für Ihr Geld!
  • Laufende Zins-Updates
  • Exklusive Angebote & Aktionen
  • Ratgeber, Tipps & Analysen
  • Tests & Erfahrungsberichte zu Anbietern

* Newsletter kann jederzeit abbestellt werden.

geld-giessen