Tagesgeldkonto: Die besten Zinsen für täglich verfügbares Geld in Österreich

Zinsen für Tagesgeld sind im Vergleich meist um einiges höher als die Verzinsung von Einlagen auf einem normalen Gehaltskonto. Ein Tagesgeldkonto hat die Vorteile, dass höhere Zinsen bezahlt werden und Geldeinlagen auch täglich wieder entnommen werden können. Das eingezahlte Geld unterliegt dabei keiner Bindung. Jedoch kann man meist nur von einem Referenzkonto auf das Tagesgeldkonto zugreifen – Also z.B. nur vom Gehaltskonto aus. Dafür kann man aber z.B. einen Dauerauftrag einrichten, welcher Überschüsse auf dem Gehaltskonto automatisch auf das Tagesgeldkonto verschiebt. Somit wird sichergestellt dass man am Ende des Jahres die meisten Zinsen bekommt. Tagesgeldkonten unterliegen auch der Einlagensicherung von z.B. 100.000 € in Österreich, Deutschland oder den Niederlanden. Da die Sparzinsen von Banken in Österreich sehr unterschiedlich sein können, empfehlen wir die Zinsen mit unserem Tagesgeldvergleich zu überprüfen, bevor ein Konto eröffnet wird.

Unser Tagesgeld Tipp:

  • Ab 1 € Einlage – Kein Maximum
  • Jederzeit verfügbar
  • Keine Kontoführungsgebühr
  • Monatliche Zinsgutschrift
  • KESt. wird automatisch abgeführt
  • 100.000 € Einlagensicherung
  • 0,40 % p.a.
    (0,60 % p.a. bis 02.12.2020)

Zinsen für Tagesgeld vergleichen im September 2020

 

Tagesgeldkonto mit den höchsten Zinsen in Österreich

Achten Sie beim Vergleich der Tagesgeld-Zinsen auf die „echten“ Zinssätze. Manche Banken haben attraktive Lockangebote – aber nur für begrenzte Zeit und Summen. Wichtig ist, was regulär an Zinsen bezahlt wird!

Momentan sind die Zinsen bei vielen Banken in Österreich für Tagesgeld so gering, dass eine Anlage in Wertpapiere oder Crowdfunding bessere Renditen verspricht. Wer weiß, dass er Geld länger nicht braucht, sollte sich auch ein Kapitalsparbuch (Festgeld) überlegen. Ein Zinsenvergleich lohnt sich aber immer!

Wenn Sie in Tagesgeldkonto für Ihr Unternehmen suchen, finden Sie hier auch Angebote für Firmentagesgeld-Konten.

FAQs - Häufige Fragen zum Thema Tagesgeld

Unter Tagesgeld versteht man Spareinlagen auf einem Tagesgeldkonto. Das Geld kann täglich abgehoben werden – allerdings nur auf ein Referenzkonto. Dafür gibt es meist mehr Zinsen als auf einem Girokonto.

Viele Banken erlauben die zusätzliche Eröffnung eines Tagesgeldkontos, welches direkt mit dem Girokonto verknüpft ist. Zahlungen können nur über dieses Konto vorgenommen werden. Es gibt keine eigene Karte für dieses Konto. Dafür gibt es normalerweise mehr Guthaben-Zinsen als auf einem Girokonto.

Tagesgeld ist die moderne Variante eines Sparbuchs. Haupt-Unterschied ist, dass man kein physisches Dokument mehr erhält und auch nicht am Schalter einzahlen kann, sondern nur noch über ein Referenzkonto.

Muss man z.B. für eine Edikte-Versteigerung ein „Vadium“ hinterlegen, so geht das allerdings nur mit einem echten, physischen Sparbuch. Wer das nicht braucht, bekommt auf einem Tagesgeldkonto einer Online Bank meist höhere Zinsen als bei seiner Hausbank.

Ein Tagesgeldkonto ist in der Regel kostenlos. Es sollten keine Kontoführungsgebühren anfallen und auch Überweisungen vom und zum Referenzkonto sind in der Regel kostenlos.

Online-Banken haben meist bessere Tagesgeld-Zinsen als traditionelle Banken mit Filialnetz. Es gibt auch Tagesgeldkonten mit befristeten Lockangeboten – hier sollte man immer die regulären Zinsen beachten. Ein Tagesgeld-Vergleich lohnt sich.
Selbst niedrige Tagesgeld-Zinsen sind besser als keine Zinsen auf dem Girokonto. Der Aufwand für die Eröffnung eines Tagesgeldkontos ist sehr gering – dafür bekommt man dann laufend mehr Zinsen. Wer sein Geld aber nicht sofort braucht, kann es auch zu besseren Zinsen auf einem Festgeldkonto anlegen.

Aktuelle Tagesgeld News & Zins-Updates

Scroll to Top
Immer das Beste für Ihr Geld!

* Newsletter kann jederzeit abbestellt werden.

geld-giessen