Umschuldung: Teure Kredite ablösen

Kredit umschulden

Die Umschuldung eines Kredits kann bares Geld sparen. Durch günstige Zinsen können schnell Kostenvorteile von mehreren hundert Euro erzielt werden. Allerdings müssen Kreditnehmer immer auch die sogenannte Vorfälligkeitsentschädigung beachten. Diese kann unter Umständen anfallen, wenn der alte Kredit umgeschuldet wird. Zusätzlich müssen Verbraucher die Kündigungsfrist des alten Darlehens berücksichtigen.

Was ist eine Umschuldung?

infoGrundsätzlich ist eine Umschuldung in zwei Bereich aufzuteilen. Zum einen wird ein bereits bestehender Kredit abgelöst. Die vollständige Restschuld wird dabei vom Kreditnehmer in einer Zahlung beglichen. Weil dazu aber das vorhandene Eigenkapital nicht ausreicht, nimmt der Verbraucher direkt einen neuen Kredit auf.

Grundsätzlich haben Kreditnehmer immer das Recht darauf, ein Darlehen umzuschulden. Kann die Restschuld beglichen werden, muss die Bank diese Zahlung annehmen. Bei der Kündigung des alten Darlehens muss allerdings meist eine Frist von zwei Wochen eigehalten werden. Zusätzlich kann die Bank unter Umständen eine Vorfälligkeitsentschädigung vom Kreditnehmer verlangen.

Vorfälligkeitsentschädigung bei der Umschuldung

Die Umschuldung eines Kredits ist nicht immer kostenlos. Wird das Darlehen früher abbezahlt, als zunächst geplant, entgehen der Bank Zinsgewinne. Für diese ist das Kreditinstitut zu entschädigen, wenn

  • die vorzeitige Rückzahlung während der Phase einer fixen Zinsbindung erfolgt und der Rückzahlungsbetrag höher ausfällt als 12.000 Euro
  • oder die vereinbarte Kündigungsfrist eines Hypothekarkredits nicht eingehalten wird. Im Falle einer fest vereinbarten Zinsbindungsphase kann die Kündigungsfrist ebenso lang sein wie die Laufzeit des Fixzinses. Bei variabel verzinslichen Darlehen beträgt die Kündigungsfrist sechs Monate.

Die Höhe der Vorfälligkeitsentschädigung ist klar geregelt und abhängig von der Restlaufzeit. Grundsätzlich darf die Entschädigung nicht höher ausfallen als die entgangenen Zinsgewinne.

  • 0,5 % der Restschuld werden fällig, wenn die Laufzeit weniger als 12 Monate beträgt.
  • In allen anderen Fällen muss 1 % der Restschuld an die Bank entrichtet werden.

Wann macht eine Umschuldung Sinn?

Grundsätzlich lassen sich drei Fälle unterscheiden, in denen eine Umschuldung aus Sicht des Kreditnehmers Sinn macht.

  1. Niedrige Zinsen sichern
    Aus rein finanzieller Sicht ist eine Umschuldung immer dann interessant, wenn ein neuer Kredit deutlich günstiger ist. Ob sich die Zinsen zwischen altem und neuem Darlehen unterscheiden, zeigen kostenlose Vergleichsrechner. Kreditnehmer sollten besonders bei langfristigen Krediten überprüfen, ob sich die Marktzinsen während der Laufzeit verändern. Innerhalb von wenigen Jahren sind oft große Unterschiede feststellbar, so dass eine Umschuldung dann auch bei kurzer Restlaufzeit lohnenswert sein kann.
  2. Kredite zusammenfassen
    Die Überziehung des Kontos, Raten beim Versandhändler und die Abbezahlung des Autos – viele kleine Kreditbeträge erschweren die Übersicht über die eigenen Finanzen. Um dem ein Ende zu setzen, können die Kredite zusammengefasst werden. Durch die Aufnahme eines neuen Darlehens können die Raten beim Versandhändler und das Auto abbezahlt sowie das Konto wieder ausgeglichen werden.
  3. Bessere Laufzeit
    Während der Kreditlaufzeit kann sich die persönliche Finanzsituation verändern. Bei einer positiven Entwicklung können Kredite schneller abbezahlt und die monatliche Rate erhöht werden. Entwickelt sich aber etwa das Einkommen negativ, muss die monatliche Belastung gesenkt werden. Die alte Bank muss mit der Änderung der Raten nicht zwingend einverstanden sein. Weigert sich das Kreditinstitut, ist die Umschuldung des Kredits oft eine gute Alternative.

Lohnt sich die Umschuldung finanziell? – eine Beispielrechnung

Lohnt sich eine Umschuldung auch trotz Gebühren?Erfolg die Umschuldung aus rein finanziellen Gesichtspunkten, muss genau berechnet werden, ob sich die Aufnahme des neuen Darlehens lohnt. Kreditnehmer dürfen dabei vor allem die Vorfälligkeitsentschädigung nicht außer Acht lassen. Um zu überprüfen, ob ein neuer Kredit grundsätzlich günstiger ist, sollte ein Vergleichsrechner genutzt werden. Die Zinsen des günstigsten Anbieters können dann für die Beispielrechnung genutzt werden.

Alte Bank Günstige Vergleichsbank
Kreditbetrag/Restschuld 10.000 Euro 10.100 Euro
Effektiver Jahreszins 6 % p.a. 3,39 % p.a.
Laufzeit 36 Monate 36 Monate
Monatliche Rate 303,50 Euro 295,23 Euro
Vorfälligkeitsentschädigung 1 % der Restschuld von 10.000 Euro Wird durch den neuen Kredit mitfinanziert
Gesamtkosten für den Kredit 925,99 Euro 628,25 Euro

In den Gesamtkosten den günstigen Kredits ist die Vorfälligkeitsentschädigung bereits enthalten. Durch den Zinsunterschied lässt sich trotz der zusätzlichen Gebühr eine Ersparnis von knapp 300 Euro bzw. rund 30 % erzielen. Auch die monatliche Belastung fällt geringer aus.

Ablauf der Umschuldung

Die Umschuldung eines Kredits ist häufig weniger aufwendig als zunächst angenommen. Grundsätzlich läuft die Umschuldung in 5 einfachen Schritten ab.

  1. Kreditvertrag prüfen
    Zunächst muss der alte Kreditvertrag genauer analysiert werden. Die Restschuld, die Kündigungsfrist und mögliche Vereinbarungen bezüglich der Vorfälligkeitsentschädigung müssen notiert werden.
  2. Vergleichsangebote suchen
    In einen kostenlosen Vergleichsrechner werden dann die Eckdaten des neuen Kredits eingegeben. Es gilt zu beachten, dass das Darlehen nicht nur die Restschuld, sondern auch die Vorfälligkeitsentschädigung abdecken muss.
  3. Rechnung durchführen
    Im dritten Schritt wird dann berechnet, ob die Umschuldung aus finanzieller Sicht überhaupt Sinn macht.
  4. Neuen Kredit aufnehmen
    Anschließend kann das neue Darlehen beantragt werden. Als Verwendungszweck ist dabei die Umschuldung anzugeben.
  5. Altes Darlehen kündigen
    Erst wenn die neue Bank den Kredit genehmigt hat, kann die Umschuldung durchgeführt werden. Dazu wird das alte Darlehen schriftlich gekündigt und anschließend aus mit der neuen Kreditsumme komplett getilgt.

Fazit: Umschuldung spart Geld und ist unkompliziert

check-hackenSchon durch die Umschuldung eines beispielhaften Kredits über 10.000 Euro können Kreditnehmer mehrere hundert Euro sparen. Auch wenn eine Vorfälligkeitsentschädigung an die alte Bank gezahlt werden muss, sind die Zinseinsparungen meist so hoch, dass die Gebühr kompensiert wird. Die Umschuldung selbst ist unkompliziert und bedarf nur eines geringen Verwaltungskredits. Zusätzlich zu finanziellen Einsparungen kann eine Umschuldung für mehr Überblick bei der Verwaltung der eigenen Finanzen sorgen.

Share on facebook
Facebook
Share on email
Email
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on facebook
Share on whatsapp
Share on email
Share on twitter
Wollen Sie das Beste für Ihr Geld herausholen?

Wie wäre es, wenn die besten Angebote und Konditionen ganz einfach zu Ihnen kommen würden? Mit dem kostenlosen Newsletter von Zinsenvergleich.at sind Sie immer bestens über Zins-Updates, neue Anbieter und spezielle Aktionen und Bonus-Angebote informiert.

Jetzt E-Mail eintragen und laufend profitieren!

* Newsletter kann jederzeit abbestellt werden.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Inhaltsverzeichnis
Scroll to Top