bankomat-abhebung

Ohne Bargeld ins Ausland zu reisen mag bequem sein, kann am Schluss aber zu sehr hohen Gebühren beim Geld abheben führen. Während das Bezahlen und Abheben mit der Bankomatkarte in EU-Ländern meist kostenlos ist, fallen in Drittländern teilweise hohe Gebühren an.

Wer kennt es nicht – man fährt in den Urlaub und will nicht das lästige Bargeld mit sich herumtragen. Deshalb entscheiden Sie sich für die bequeme Variante mit der Plastikkarte.

Achten Sie auf Informationen auf dem Display auch innerhalb der EU

Diese Entscheidung bringt in der EU normalerweise keine Kosten mit sich. Dennoch können auch in der EU Kosten für eine Bargeldbehebung anfallen, nämlich dann wenn die Bankomaten von Abwicklungsgesellschaften betrieben werden. Um Spesen zu vermeiden, brechen Sie die Transaktion rechtzeitig ab. Zudem müsste eine Warnung auf dem Bildschirm des Automaten aufleuchten.

Falls Sie diese Warnung übersehen haben und Geld von einem dieser Bankomaten behoben haben, können Sie sich an Ihre Hausbank wenden. Eine EU Verordnung kennzeichnet höhere Behebungsspesen im EU-Ausland als im Inland als rechtswidrig.

Bezahlen mit der Karte ist günstiger als die Behebung von Bargeld

Außerhalb der EU fallen für Sie garantiert Kosten beim Bezahlen oder Abheben mit der Bankomatkarte an.

Bei Handelskassentransaktionen fallen Ihnen Spesen zwischen 1,09€ – 1,15€ an und zusätzlich kommen 0,75% des bezahlten Betrags dazu. Bargeldbehebungen in Drittländern kosten Sie zwischen 1,82€ – 1,90€ ebenfalls zuzüglich 0,75% des Behebungsbetrags.

Die Hello Bank bietet eine Behebung von Bargeld um 1,82€ + 0,75% des behobenen Betrags an und wenn Sie mit der Hello Bank Karte bezahlen fallen Kosten von 1,09€ + 0,75% an. 

Die ING DiBa verfolgt ein anderes Konzept und verlangt prinzipiell pro Behebung 2€ und pro Bezahlung mit Karte im Ausland 1€.

Angaben ohne Gewähr – Stand 21.7.2016

Kreditkarte sollte nur im Notfall benutzt werden

Eine Bargeldbehebung mit Kreditkarte kostet Sie in Österreich bis zu 5,50% inklusive Manipulationsgebühr. Bei der Hello Bank müssen Sie mindestens 3,50€ pro Behebung zahlen sonst 3,30% des abgehobenen Betrags.

Das Bezahlen mit Kreditkarte ist innerhalb der EU noch kostenlos und außerhalb mit einer Gebühr von 1,5% – 2% behaftet. – Angaben ohne Gewähr – Stand 21.7.2016

Wechselspesen müssen berücksichtigt werden

Das Wechseln von Geld bei der Behebung erfordert meist zusätzliche Spesen für österreichische Bankomat- oder Kreditkarteninnhaber in Nicht-EU-Ländern. Diese Währungswechselspesen bewegen sich zwischen 0% – 3% und Mindestspesen zwischen 0€ – 5,80€ laut einer Befragung der Arbeiterkammer Wien. – Stand Juli 2016

Besser selten hohe Beträge beheben als häufig niedrige Beträge

Kleinere Beträge sollten aufgrund der Mindestspesen möglichst vermieden werden. Stattdessen sollten Sie Ihre Behebungen bedacht durchführen und möglichst selten, dafür aber einen hohen Betrag abheben.

Weitere nützliche Tipps:

  • GeoControl Schutzfunktion – gewisse Bankomatkarten müssen erst für das Ausland freigeschaltet werden.
  • Kursschwankungen beachten – Der Wechselkurs kann sich zwischen dem Zeitpunkt der Behebung und dem Abbuchungstag ein anderer sein.
  • Kurse im Ausland vergleichen
  • Geld zuhause bei der Bank wechseln und nicht erst im Ausland
  • Bei der eigenen Bank vor der Auslandsreise über mögliche Spesen informieren

Wenn Sie alle diese Tipps beachten, dürfte einem erholsamen und spesenarmen Urlaub oder Auslandsaufenthalt nichts mehr im Weg stehen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here