Start Festgeld-Vergleich 2017: Die besten Zinsen in Österreich

Festgeld-Vergleich 2017: Die besten Zinsen in Österreich

Festgeld-Vergleich für langfristige Geldanlage bei der man für mehrere Monate oder Jahre nicht auf sein Geld zugreifen muss und somit höhere Zinsen als z.B. beim Tagesgeld oder auf dem Girokonto bekommt. Dennoch kann man mit Zins-Abschlägen jederzeit wieder auf das angelegte Geld bei der Bank zugreifen. Mehrere Banken aus Österreich, Deutschland und weiteren EU-Ländern mit Einlagensicherung bieten Festgeldkonten mit guten Konditionen an, die meist deutlich besser als auf dem Kapitalsparbuch bei der Hausbank sind. Einige dieser Banken haben wir hier in einem Festgeld-Vergleich aufgelistet. Mit dem Festgeld-Rechner können Sie zudem die Zinsen berechnen, die Sie über die Laufzeit ansparen können. Die Kontoführung ist bei den meisten Internet-Banken in der Regel kostenlos. Teilweise ist jedoch eine Mindesteinlage erforderlich um von den hohen Festgeld-Zinsen profitieren zu können.

Unser Festgeldkonto Tipp:

Denizbank Österreich Festgeld-Konto

Zinsen-Vergleich für Festgeld Anlagen im Juli 2017

Warum Geld auf einem Festgeldkonto in Österreich anlegen?

Auch geringe Zinsen summieren sich über die Zeit

Früher hieß  es von meinen Eltern immer „Wer den Groschen nicht ehrt, ist des Schillings nicht wert“ – Dieser Grundsatz gilt auch für die Geldanlage. Klar sind die Zinsen aktuell überall niedrig und manch einer fragt sich, ob sich der Aufwand ein Konto zu eröffnen hier überhaupt lohnt – doch erstens gibt es sonst kaum Alternativen die bei gleichem Risiko mehr Rendite bringen – und andererseits summieren sich auch geringere Zinsen über die Zeit zu einem feinen Batzen Geld, das man sonst nicht hätte.

Kontoeröffnung ist schnell, einfach und muss nur einmal gemacht werden

Ein Festgeldkonto zu eröffnen ist bei den meisten Banken auch keine Hexerei, sondern ist meist in wenigen Schritten online erledigt. Einmal angelegt, kann man es dann immer wieder nutzen – und viele Banken bieten mit einem Login dann auch gleich Zugriff zum Tagesgeld- als auch Festgeldkonto und bieten sogar Sparpläne an.

Flexible Laufzeiten für Festgeld-Anlage halten einen flexibel

Wer damit rechnet, dass die Zinsen eh bald nach oben gehen werden, kann sein Geld auch nur kurzfristig für 1-2 Jahre als Festgeld anlegen oder für etwas geringere Zinsen sogar ganz flexibel als Tagesgeld. Selbst hier sind die Zinsen von Online-Banken nach wie vor noch deutlich höher als bei Ihrer lokalen Hausbank.

Wer mehr Rendite will, muss die Anlageform ändern und Risiko eingehen

Wer bereit ist etwas mehr Risiko einzugehen, kann sein Geld z.B. auch in Aktien investieren. Hier gibt es einige, die jedes Jahr eine gute Dividende von bis zu 3% oder mehr bezahlen. Allerdings muss man dann auch das Kursrisiko z.B. bei einer Wirtschaftskrise mit tragen und eine staatliche Einlagensicherung bis zu 100.000 € wie beim Festgeldkonto in Österreich gibt es leider auch nicht.